Fair.Pay

gemeinsam eine faire Finanzierung von Coachings und Seminaren gestalten

Fair.Pay ist der Versuch, auch beim Thema Geld eine Beziehung auf Augenhöhe herzustellen. Lass uns gemeinsam Neuland betreten.

Kernkriterien im Überblick

  • Transparenz: Du kannst einfach und klar nachvollziehen, wofür Du Geld gibst.
  • erlebbare Relevanz: Du spürst den Wert dessen, was Du mit Deinem Geld unterstützt ganz unmittelbar anhand eigener Erfahrung.
  • niederschwelliger Zugang zu Bildung: Mein Angebot spricht auch Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten an.
  • Gemeinsam Lernen: Wir betreten Neuland und üben uns darin, Geld als soziales Gestaltungsmittel zu nutzen.
  • Fairness: Die Finanzierung ermöglicht mir ein angemessenes Einkommen, Sicherheit und Planbarkeit.

Es gibt es keinen festen Preis so wie wir das gewohnt sind, wenn wir etwas „kaufen“.

Wie so oft braucht es etwas Erläuterung, wenn wir beginnen Dinge anders zu tun, als bisher. Daher findest Du anbei Erläuterungen zum Fair.Pay-Modell.

 

Dein finanzieller Beitrag für alle Fair.Pay-Angebote besteht aus zwei Teilen:

 

Grundkosten – Fixbetrag

  • Sie decken bei einer vollen Gruppe alle monetären Kosten ab, die unmittelbar für die Veranstaltung anfallen (Übernachtung und Verpflegung, evtl. anfallende Bustransfers, Arbeitsmaterial, Umlage für die Organisation, Versicherung).
  • Damit ich alle Auslagen tätigen kann, stelle ich Dir die Grundkosten vor Veranstaltungsbeginn mit der Buchung in Rechnung.

 

Seminarpreis – frei wählbar

  • Deinen frei wählbaren Seminarpreis legst Du am Ende der Veranstaltung fest.
  • Als Richtwert empfehle ich einen am üblichen Marktpreis orientierten Betrag.
  • Wir alle sind dazu erzogen worden, möglichst billig wegzukommen ... und es wird eine Weile dauern, bis wir Menschen uns in den selbstverständlichen Fluss von Geben und Nehmen hinein entspannen können. Ich wünsche mir, dass Du eigenverantwortlich einen für Dich stimmigen und fairen Beitrag auslotest: mit Blick sowohl auf das Geschenk, welches Du durch Dein Erlebnis erhalten hast (→ dein persönlicher Mehrwert) als auch Deine finanziellen Verhältnisse.
  • Eigens dafür leite ich am Ende des Seminars einen Prozess an, in dem ich auch transparent mache, welche Summe welchen Stundensatz für mich bedeutet.

Geldfluss bedeutet nicht Belohnung – vielmehr erschafft er Möglichkeiten.

Das Besondere an Fair.Pay: Du erhältst das Seminar als Geschenk der vorhergehenden Teilnehmenden. Mit Deinem Beitrag ermöglichst Du Menschen, die nach Dir kommen, eine Teilnahme. Weil manche Menschen weniger geben, hilft es natürlich, wenn andere mehr als das Empfohlene beitragen.

 

Deinen finanzieller Beitrag unterstützt mich dabei, dieses Angebot fortsetzen und weiterentwickeln zu können. Denn während ich mit Dir unterwegs bin, mich weiterbilde, Marketing und Logistik besorge, Finanzen abwickele etc. kann ich anderweitig kein Einkommen verdienen. Daher benötige ich Geld, um diese von mir geliebte und sinnvolle Arbeit tun zu können.

 

Rechtlich gilt der Seminarpreis als „freiwilliges Leistungsentgelt“. Er unterliegt, ebenso wie der Grundpreis, der Mehrwertsteuer, die ich auf Deiner Rechnung regulär ausweise. Entsprechend Deiner persönlichen Situation, kannst Du die Ausgaben steuerlich geltend machen.

 

Du tust Dich eher schwer mit dieser Idee und wünscht Dir eine klare Ansage?

Dann bist Du eingeladen, den jeweils angegebenen Richtwert als Seminarpreis zu zahlen.

 

Du hast Fragen oder Feedback zu Fair.Pay?

Dann freue ich mich von Dir zu hören. Ruf mich an: ... oder Schreibe mir eine Nachricht.